Unzufriedenheit in Beziehungen

Immer wieder kommen Klienten in meine Praxis, deren bisheriges Leben aus Beziehungen bestand, die wenig liebevoll und wertschätzend waren oder in denen wenig Raum für die eigenen Bedürfnisse gewesen zu sein schien. Trotz wechselnder Beziehungen im Laufe der Jahre kam es bei diesen Klienten immer wieder zu ähnlichen Konfliktthemen und eine wirkliche Zufriedenheit wollte sich einfach nicht einstellen.

Erkennen Sie sich hier wieder?

Gründe für Unzufriedenheit in Beziehungen 

Die Gründe, in Beziehungen unzufrieden zu sein, sind vielfältig. Hier nur einige Beispiele:

  • Sie wünschen sich mehr Verständnis von Ihrem Partner/Ihrer Partner in bestimmten Situationen.
  • Sie möchten, dass man öfter auf Ihre Wünsche eingeht.
  • Sie brauchen mehr Unterstützung von Ihrem Partner/Ihrer Partnerin.
  • Sie haben Sehnsucht nach mehr Bestätigung, Zuwendung, Wertschätzung oder Liebe.

Zwischen Akzeptanz und Veränderung: Was wir selbst tun können 

Sind wir unzufrieden in Beziehungen, sollten wir bei uns selbst ansetzen – denn nur hier können wir Veränderung aktiv gestalten. Sie werden überrascht sein, wie oft sich auch die äußeren Umstände verändern, während wir selbst neue Wege gehen.

Themen und Fragestellungen in der gemeinsamen Arbeit an Ihren Beziehungen können z. B. sein:

  • Was sind meine tiefen Bedürfnisse im Leben? Wie kann ich diesen gerecht werden? Wo braucht es einen anderen Menschen zur Erfüllung meiner Bedürfnisse?
  • Wo gehe ich über meine Grenzen, um meinen Partner / meine Partnerin nicht zu enttäuschen? Wo bin ich mir untreu, weil ich mir dadurch Zuwendung erhoffe?
  • Was wünsche ich mir wirklich in Beziehungen? Sind die Erwartungen realistisch?
  • Schenke ich mir selbst gegenüber ausreichend Liebe, Zuwendung und Wertschätzung?
  • Wie finde ich meinen inneren „Anker“, der mir so viel Stabilität gibt, dass mich die Stürme in meiner Beziehung nicht zum „Kentern“ bringen?
  • Welche Enttäuschungen, Verletzungen, Erfahrungen etc. habe ich aus alten Beziehungen übernommen?
  • Was kann ich positiv und mit aller Liebe – für mich und meinen Partner / meine Partnerin – in die Beziehung einbringen?

Für tiefe Zufriedenheit braucht es neben der inneren Klarheit sowie möglichen inneren Veränderungsprozessen auch die Akzeptanz dessen, was ist, z. B. das Anerkennen von unterschiedlichen Ansichten, von Charakterzügen etc. Nicht jede Beziehung kann all unsere Erwartungen erfüllen.

Haben wir unseren inneren Anker gefunden, können uns die Stürme in unseren Beziehungen keine Angst machen – und manch laute Welle fühlt sich nach Leben an.